Journal Writing zum Ausprobieren

1 x im Monat hast du die Möglichkeit, Journal Writing für dich auszuprobieren. Dabei bekommst du Einblick über die vielfältigen Themen und Methoden. 

Nächster Termin: 11. November 8:00 - 9:00 Uhr

Jetzt Anmelden >

Journal-Writing-Stunde

Melde dich jetzt kostenlos an.
Deine Daten sind sicher. Hier ist unsere Datenschutzerklärung.

Journal Writing ist Schreiben für deine persönliche Entwicklung

  • Lerne dich selbst besser kennen.
  • Finde heraus, was du wirklich willst und was dir guttut.
  • Entdecke deine Kreativität und erlebe deren wohltuende Wirkung.
  • Lass dich von deinen Stärken und dem, was in dir steckt, überraschen.
  • Genieße die Auszeit in einer wertschätzenden und locker-leichten Atmosphäre der Gruppe.

Alles, was du dafür brauchst, ist ein Notizbuch und die Offenheit für das Schreiben (KEINE Schreiberfahrung notwendig). 

- Journal Writing -

Das sind die Benefits

Sich selbst in unterschiedlichen Facetten kennenlernen

"Ich bin überrascht ..." Das höre ich in meinen Workshops immer wieder. Durch das Schreiben findest du mehr über dich heraus als mit bloßem Nachdenken. 

Die eigene Kreativität fördern

Manchmal möchte ich nur die Leichtigkeit und Unbeschwertheit eines Kindes spüren. Wenn wir kreativ sind, kommen wir wieder in Kontakt mit unserem inneren Kind.

Zeit- und Lebensplanung optimieren

Was ist in diesem Jahr, in diesem Monat, in dieser Woche oder auch nur heute wichtig? Was fehlt oder was darf getrost aus der Lebensplanungsliste gestrichten werden? Schreiben hilft dir dabei, dich zu fokussieren und Prioritäten zu erkennen. 

Wege und Muster des Lebens verfolgen

Es gibt Dinge, die immer wieder passieren. Das Schreiben hilft dir, (schädliche) Muster zu erkennen und ihnen entgegen zu wirken. Außerdem kannst du in deinem Journal deine Entwicklungsschritte nachverfolgen. 

Stress reduzieren

Alles aus sich herausschreiben, sich schreibend 'auskotzen' ohne Zensur. Das alleine kann schon sehr befreiend sein. Tief durchatmen. Und nun? Ohne die überbordenden Gefühle gelingt es einfacher, klar zu sehen. Aber auch altbekannte Muster erkennen und zu durchbrechen, reduziert Stress genauso wie die Schreibroutine an sich.

Mehr Lebensqualität

Sich selbst besser kennenlernen, sich erlauben, kreativ sein, Entscheidungen leichter treffen zu können, Muster erkennen und auflösen, Stress reduzieren: All das trägt zu mehr Lebensqualität bei. Darüber hinaus lässt Schreiben dir schöne Momente tiefer erleben und macht sie unvergesslich.

Mehr Journal Writing? Die Schreibreise zu dir selbst

Diese Reise ist gefüllt mit stärkenden Schreibimpulsen, die mehr Klarheit, Energie und Freude in dein Leben bringen. Jeder Monat trägt ein anderes Schwerpunktthema. Wir nehmen eine andere Etappe in Angriff. Die Methode: Journal Writing.
Jetzt starten >

Fragen & Antworten

Was ist ein Journal?

Journal Writing basiert auf Aufzeichnungen, die du regelmäßig führst; vergleichbar mit einem Tagebuch. Der Unterschied liegt darin, dass du bei einem Tagebuch vorrangig erzählst, wie dein Tag war und dessen Ereignisse dokumentierst. In einem Journal geht es in erster Linie darum, zu reflektieren, also beispielsweise aus den Ereignissen Schlüsse zu ziehen, sich selbst Fragen zu stellen, die Meinung zu unterschiedlichen Themen festzuhalten oder mit verschiedenen Schreibimpulsen (Fragen, Satzanfängen, Listen, Zeichnungen, Bilder, etc.) zu arbeiten. Ziel des Journalings ist ein persönlicher Erkenntnisgewinn.

Muss ich täglich schreiben?

Also nichts ist MUSS, schon gar nicht tägliches Schreiben. Manche Teilnehmerinnen und Teilnehmer meiner Kurse hilft die tägliche Routine des Schreibens ihren Alltag zu strukturieren. Andere schreiben wiederum nur einmal wöchentlich.

Wie viel Zeit brauche ich für Journal-Writing täglich?

Grundsätzlich empfehle ich kurze Zeitsprints zum Schreiben zu verwenden, wie 5, 10 oder max. 20 Minuten. Manchmal, wenn ich eine Journal-Seite gestalte, lasse ich mir auch länger Zeit. Jedenfalls, schon mit kurzen Schreibeinheiten kannst du viel Klarheit gewinnen. Probiere es aus.

Kann Journal Writing mich traurig machen?

Generell gilt, behandle dich selbst als wärst du deine beste Freundin, dein bester Freund. Sei liebe- und verständnisvoll mit dir, auch und vor allem beim Schreiben. Unabhängig davon kann es natürlich sein, dass du beim Schreiben auf zunächst unangenehme Themen stößt. Das kann kurz traurig machen und ist vollkommen normal. Ich wähle die Schreibimpulse mit Sorgfalt aus. Sollte deine Traurigkeit lange anhalten, sage es mir oder schreibe mir eine E-Mail. Außerdem empfehle ich dir in diesem Fall das Gespräch mit einem Therapeuten oder Experten zu suchen. Der Kurs selbst ist in keiner Hinsicht als Therapie zu verstehen. 

Kann ich im Kurs auch in einer anderen Sprache schreiben?

Du schreibst ausschließlich für dich und das kannst du in jeder Sprache tun. Es werden keine Texte vorgelesen.

Habe keine Schreiberfahrung. Kann ich trotzdem teilnehmen?

Ausdrücklich ja! Es geht nicht darum, schöne Texte zu produzieren. Alles was du brauchst, ist eine grundsätzliche Offenheit dem Schreiben gegenüber. 

Was brauche ich, um am Kurs teilnehmen zu können?

An Material brauchst du ein Notizbuch, ein paar Farb- oder Filzstifte oder Ölkreiden, ein Magazin, Klebstoff, An technischen Voraussetzungen: Internetzugang, Laptop mit Kamera oder ein Smartphone. Darüber hinaus: Neugier, ein wenig Experimentierfreude und Offenheit für das Schreiben. 

- Writing as selfcare -

Journal Writing ausprobieren

Melde dich einfach kostenlos an.
Nächster Termin: Freitag, 11.11. von 8:00 bis 9:00 Uhr 

- Rosa Pessl, Schreibtrainerin -

Über mich

Ich schreibe für mein Leben gerne, aber lange Zeit war das Schreiben über mich selbst etwas, was ich mied. Klassische Tagebucheinträge waren mir immer zu stupide. Beim Morgenseiten-Schreiben hatte ich oft das Gefühl, niemals weiterzukommen. Jeden Morgen dasselbe, das war auch nicht mein Ding. Also begann ich zu forschen, machte meine Ausbildung zur Schreibtrainerin beim writer's studio (Wien) und viele weitere Fortbildungen, bis ich mit Journal Writing und einem gefüllten Methodenkoffer einen Weg fand, meine Gedanken festzuhalten, zu reflektieren und meine persönliche Entwicklung zu verfolgen. Journal Writing ist für mich eine faszinierende Reise zu mir selbst und lässt mich immer wieder staunen, welche Texte in kürzester Zeit aus mir heraussprudeln, welche Antworten oder neue Fragen sie aufwerfen und was sie bewirken. 
Powered by Chimpify